In einer Stunde um die Welt und darüber hinaus – „Neo culture -Beyond the world-“ von D

In einer Stunde um die Welt und darüber hinaus – „Neo culture  -Beyond the world-“ von D

Wer die Musik von D schon kennt, dem dürfte der Abwechslungsreichtum dieser Band nicht fremd sein. Die CD, um die sich dieser Beitrag dreht, Neo culture -Beyond the world-, steht dem in nichts nach. Als Album aus etwas älteren Tagen, nämlich von 2007, wirkt die Musik auf mich aber doch etwas weniger theatralisch bzw. pompös als die neueren Werke, was jedoch auf keinen Fall negativ gemeint ist. Ich finde nur, dass man einen Unterschied z. B. zu Vampire Saga schon deutlich merkt. Neo culture versprüht eine frischere, leichtere Art. Mit einem weinenden Auge trauere ich dieser Musik bisweilen hinterher. Neo culture ist vielleicht mein Lieblingsalbum der Gruppe.

„In einer Stunde um die Welt und darüber hinaus – „Neo culture -Beyond the world-“ von D“ weiterlesen

Haiku der Woche #17

Haiku der Woche #17

Nach langer Zeit mal wieder ein Haiku. Irgendwie funktioniert das Dichten bei den warmen Temperaturen nicht so wirklich gut bei mir. Oder die heiße Jahreszeit bietet einfach nicht genügend Inspiration, wer weiß … Hier jedenfalls ein Sommer-Haiku, nachdem der längste Tag des Jahres ja bereits hinter uns liegt und das Wetter etwas abgekühlt hat. Zum Glück sind wir hier im Süden bislang vor sintflutartigen Regengüssen verschont geblieben.

„Haiku der Woche #17“ weiterlesen

Vom Fliegen und Fallen – „Houyoku“ von MUCC

Vom Fliegen und Fallen – „Houyoku“ von MUCC

鵬翼 [houyoku], zu Deutsch „Flugzeugflügel“, von MUCC ist ein Album, das für mich für Großstadt steht. So genau weiß ich allerdings auch nicht, warum das so ist. Mit Großstadt meine ich in diesem Fall auch nicht Lärm, Hektik und Gedränge. Ich meine eher so etwas wie Anonymität, ein Untertauchen in der Masse, ein Für-sich-Sein unter Vielen. Das ist jetzt nicht einmal negativ gemeint.

Ein bisschen habe ich ja den Verdacht, dass dieses Gefühl einzig und allein vom Cover der CD kommt. Aber sei’s drum. Ihr dürft euch natürlich gleich selbst einen Eindruck davon machen.

„Vom Fliegen und Fallen – „Houyoku“ von MUCC“ weiterlesen

Der Held und die Prinzessin – „The Dance“ von Within Temptation

Der Held und die Prinzessin – „The Dance“ von Within Temptation

Und wieder ein bisschen Musik für euch:

Man höre und staune, es tummeln sich nicht nur CDs aus dem fernen Japan bei mir im Regal 😉 Es findet sich dort auch einiges an europäischer Musik. Unter anderem von Within Temptation, wobei ich die Band lustigerweise über einen (japanischen) Anime kennen gelernt habe, nämlich über das deutsche Intro von X-1999, das Lied „Mother Earth“ 😉

„Der Held und die Prinzessin – „The Dance“ von Within Temptation“ weiterlesen

Sei eine Schlange, friss den Schwanz – „hebi de are o wo kurae“ von LIPHLICH

Sei eine Schlange, friss den Schwanz – „hebi de are o wo kurae“ von LIPHLICH

Hallihallo liebe Leute!

Ein merkwürdiger Beitragsname heute, das ist aber in etwa die Übersetzung des Albumtitels 蛇であれ 尾を喰らえ [hebi de are o wo kurae] von LIPHLICH. Er bezieht sich hierbei auf den Ouroboros (bzw. Uroboros), das Symbol einer Schlange, die sich in den eigenen Schwanz beißt und so einen geschlossenen Kreis bildet (siehe Wikipedia für mehr Informationen zum Ouroboros).

„Sei eine Schlange, friss den Schwanz – „hebi de are o wo kurae“ von LIPHLICH“ weiterlesen

Von Haus zu Haus gehen wir in jedem Jahr – Neujahrsblasen

Die vergangene Woche war es hier sehr ruhig – aus gutem Grund: Es war wieder so weit! Ich habe Urlaub genommen und bin in die Heimat, ins Allgäu, gedüst, um beim diesjährigen Neujahrsblasen meiner Musikkapelle, bei der ich vor ca. 20 Jahren angefangen habe, Klarinette zu lernen, mitzuspielen. Kennt ihr diesen schönen Brauch des Neujahrsblasens? Falls nicht, dann müsst ihr jetzt auf jeden Fall weiterlesen! 😉

„Von Haus zu Haus gehen wir in jedem Jahr – Neujahrsblasen“ weiterlesen