Gestaltwandler im Vogelkäfig – „SHAPE SHIFTER“ von SHAPE SHIFTER

Gegen Ende ihres Bestehens hat die Band SHAPE SHIFTER ihr erstes Fulltime-Album, das der Einfachheit halber den Bandnamen trägt, herausgebracht. Vielleicht als eine Art Abschiedsgeschenk an ihre Fans – wer weiß. Ich muss sagen, so richtig habe ich von SHAPE SHIFTERS Aktivitäten während ihres Bestehens nichts mitbekommen, was ich sehr schade finde, weil der Sänger der Gruppe niemand anderes war als Z bzw. Seth, der zuvor in der Band Art Cube gesungen hat und immer noch bei Moi dix Mois als Sänger aufgeführt wird. Dass ich Art Cube gerne mag, ist kein Geheimnis. Nun habe ich also mit einigermaßen großen Erwartungen ins Album SHAPE SHIFTER reingehört, von dem ich euch einige Titel vorstellen werde. Ganz grob tummelt sich die Band im Genre Rock mit Einflüssen von Elektro, Funk und Goth.

Weiterlesen „Gestaltwandler im Vogelkäfig – „SHAPE SHIFTER“ von SHAPE SHIFTER“

Advertisements

Traumwelten: „hypno“ und „morphe“ von More

Die beiden Veröffentlichungen, die ich euch in diesem Beitrag vorstelle, sind etwas ungewöhnlich. Ungewöhnlich zunächst mal wegen des Formats. Sowohl hypno als auch morphe sind nicht als Audio-CDs erschienen, sondern, neben einer digitalen Version, jeweils als DVD. Die Musik gibt’s also nur in Verbindung mit bewegten Bildern. Die Musikgruppe hinter den beiden Scheiben ist More, wieder mal eine eher weniger bekannte Gruppe. Unter anderem ist der Sänger der bereits aufgelösten Band Sugar Mitglied von More, weshalb ich überhaupt erst auf More aufmerksam geworden bin.

Weiterlesen „Traumwelten: „hypno“ und „morphe“ von More“

Ein Lied in der Morgendämmerung, von Wasser und Mond: „kyouka suigetsu“ von Kiryu

Kiryu (im Original 己龍 geschrieben – „der sechste Drache“ oder „mein Drache“) ist der Name einer japanischen Band, der man ihre Herkunft deutlich anhört. Anders zwar als beispielsweise Tsukasa Mogamigawa, der traditionelle japanische Enka-Musik in ein moderneres Gewand packt, machen Kiryu moderne Musik, jedoch mit unüberhörbar traditionellen Anklängen ihres Heimatlandes: Koto, Shamisen, Shakuhachi und Co. sei Dank. Dies ergibt ein überaus interessantes Musikerlebnis, das sich angenehm von hiesigen Klängen abhebt.

Weiterlesen „Ein Lied in der Morgendämmerung, von Wasser und Mond: „kyouka suigetsu“ von Kiryu“

Kurze Notiz: Meine Musik von A bis Z

So wie dieser Beitrag heißt auch eine Seite, die ich neu auf meinem Blog eingerichtet habe:

Meine Musik von A bis Z

Ihr findet dort alle Künstler und Bands, die ich so höre. Querbeet – alles. Außer natürlich diejenigen, die ich vergessen habe. Deswegen und weil ich ab und an auch neue Musiker bzw. Musikgruppen kennenlerne, wird die Liste ständig erweitert werden.

Weiterlesen „Kurze Notiz: Meine Musik von A bis Z“