蝶の森 [chō no mori] – 5

蝶の森 [chō no mori] – 5

„Was …?“ Ein Keuchen entfährt ihm, und während er immer noch seine Finger und den Unterarm betrachtet, schälen sich mehr und mehr rote Schmetterlinge aus dem schimmernden Dunst. Hunderte, direkt vor ihm, neben ihm, über ihm. Er sieht nur noch Schmetterlinge.

„蝶の森 [chō no mori] – 5“ weiterlesen

Advertisements

蝶の森 [chō no mori] – 4

蝶の森 [chō no mori] – 4

Unsanft kullert er einen Abhang hinunter, stößt sich dabei den Kopf und bleibt nach kurzer Zeit benommen in einer Senke liegen. Er stöhnt. Noch immer ist dieser rote Dunst vor seinen Augen, den auch ein Blinzeln nicht vertreiben kann.

„蝶の森 [chō no mori] – 4“ weiterlesen

invisible – unsichtbar

invisible – unsichtbar

Die folgende, kurze Geschichte habe ich auf meinem PC gefunden, mit dem Datum 23.06.2009 versehen … Da es bei meinen anderen Projekte gerade wegen einer unaufschiebbaren Angelegenheit (vielleicht bald mehr dazu) etwas hängt, kann ich euch gerade nur diese alte Geschichte aus der Kategorie „Selbstgeschriebenes“ anbieten. Sie ist irgendwie ziemlich depri, wie mir gerade beim erneuten Lesen aufgefallen ist.

„invisible – unsichtbar“ weiterlesen

Blogparade: Impro-Geschichten – Ein Schloss, ein Teller Spaghetti und ein Rudel Wölfe

Blogparade: Impro-Geschichten – Ein Schloss, ein Teller Spaghetti und ein Rudel Wölfe

Schönen guten Tag euch allen!

Von Marcel Michaelsen wurde mir die Ehre zuteil, an der Blogparade, die von Isabelle ins Leben gerufen wurde, mitzuwirken. Herzlichen Dank noch einmal an Marcel! Abgesehen von den diversen Frage-Antwort-Nominierungen, die so die Runde machen, war dies meine erste Teilnahme an einer Blogparade 🙂

Was eine Blogparade ist? Nun, da bin ich selber noch nicht so ganz durchgestiegen (wahrscheinlich wissen die meisten von euch besser Bescheid^^), aber zumindest bei dieser Blogparade geht es darum, eine kurze oder längere Geschichte zu drei vorgegebenen Begriffen zu schreiben. Ganz spontan und ohne im Nachhinein noch einmal großartig etwas umzuschreiben. Blogparade mit Impro-Geschichten eben.

Die drei Dinge, die Marcel vorgegeben hatte, waren ein Schloss, ein Teller Spaghetti und ein Rudel Wölfe. Hieraus musste durfte nun also eine Geschichte entstehen…

„Blogparade: Impro-Geschichten – Ein Schloss, ein Teller Spaghetti und ein Rudel Wölfe“ weiterlesen