Hallihallo ihr Lieben,

die Band, die ich euch in diesem Beitrag vorstelle, habe ich selbst erst kennengelernt, als es sie eigentlich schon nicht mehr gab. NEGA, im Japanischen ネガ geschrieben, gab es von 2004 bis 2013 und bestand zuletzt aus Sänger Jin, Gitarrist SAN, Bassist Ray und Schlagzeuger Yuu. Ihre Musik einem Genre zuzuordnen ist nicht wirklich möglich. „Düster atmosphärischer Hardcore mit vielen experimentellen Elementen“ trifft es, trotz der sehr vagen Beschreibung, vermutlich nicht mal im Ansatz. Aber weil wir alle ab und an ganz gerne in Schubladen denken, lasse ich es mal für eine erste Meinungsbildung so stehen.

NEGA - Vanitas

Das Album VANITAS ist von 2012 und in zwei Versionen erschienen. Die A-Type beinhaltet eine CD mit 13 Liedern und eine DVD mit einem Videoclip, die B-Type dieselben 13 Lieder und einen Bonustrack, also insgesamt 14 Songs. Bei mir im Regal steht die erste Variante. Im Detail lautet die Tracklist:

  1. VANITAS VANITATUM
  2. PURGATORY
  3. FABLE IN THE COLD BED
  4. GOODBYE HUMAN
  5. 糜爛故に [biran yueni]
  6. V-ROCK IS DEAD
  7. 躊躇うことなく「 」を傷付けた指先は、途惑うことなく穢れた「 」を飾る [tamerau koto naku ‘ ’ o kizutsuketa yubisaki wa, to madou koto naku kegareta ‘ ’ o kazaru]
  8. 虚しき「生」の寓意≒「死」の真意 [munashiki ‘sei’ no guui = ‘shi’ no shin’i]
  9. WILL
  10. 2012
  11. DELUGE
  12. HINDSIGHT
  13. OMNIA VANITAS
  14. RESONANCE bzw. Videoclip zu 虚しき「生」の寓意≒「死」の真意

NEGA - Vanitas

Zunächst konnte ich gar nicht mal so viel mit der Band anfangen. Rückblickend betrachtet lag das bei mir wohl hauptsächlich daran, dass Jin keine sehr eingängige Stimme hat und vermutlich – wenn es ums reine Singen geht – nicht der allerbeste Sänger ist. Nachdem ich mich jedoch näher auf NEGAs Musik eingelassen habe, ist das für mich nur noch zweitrangig. Das Gefühl in den Liedern passt einfach. Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber vielleicht lässt sich die Konstellation ein wenig mit Dir en grey vergleichen. Jedenfalls haben auch NEGA, ähnlich wie Dir en Grey, einige Musikvideos produziert, die zurecht in unzensierter und zensierter Version vorliegen. Ein prominentes Beispiel hierfür ist das Video zu MUDDY CULT (das nicht auf Vanitas enthalten ist und deshalb auch nicht hier im Beitrag), das ähnlich abstoßend wie das Video zu Obscure von Dir en grey daherkommt.

Eine kleine Liedauswahl, um die Band ausreichend vorzustellen, ist mir nicht leicht gefallen. Das Stück, welches NEGAs Potential meiner Meinung nach auf einmal am besten zusammenfasst, ist Lied acht des Albums, das den länglichen Titel 虚しき「生」の寓意≒「死」の真意 [munashiki ’sei‘ no guui = ’shi‘ no shini] trägt. Wie dieser Titel konkret zu übersetzen ist, kann ich leider nicht sagen, denn dazu reichen meine Japanischkenntnisse bei Weitem nicht aus. Der Googleübersetzer schlägt Die Allegorie des leeren „Lebens“ ≈ die wahre Absicht des „Todes“  vor. Falls jemand mehr weiß als Google, darf er/sie sich gerne zu Wort melden! Das Lied jedenfalls dauert gute zwölf Minuten und beinhaltet sowohl ruhige Passagen mit Akustikgitarre als auch aufreibende mit Headbang-Potential. Allein das Intro des Liedes finde ich schon sehr beklemmend; getoppt wird es vielleicht nur durch das Bass-Klavier-Schlagzeug-Solo gegen Mitte des Stücks. Im Video sind einige Stellen zensiert, wobei ich für dieses Lied noch keine unzensierte Fassung gefunden habe, nicht mal auf der Album-DVD. Es scheint tatsächlich keine zu geben. Für NEGAs Verhältnisse ist das Video sonst eher harmlos.

Hier also zwölf Minuten NEGA mit 虚しき「生」の寓意≒「死」の真意 für euch:

Dass die Band auch anders kann, zeigt das Lied WILL. Eine schöne Ballade ohne viele Schnörkel.

DELUGE („Sintflut“) dagegen geht wieder in die entgegengesetzte Richtung. Aggressive Strophen, ein melodischer Refrain und ein fieses Video, das offenbar nicht fies genug ist, um es zu zensieren^^ Bitte nur anschauen, wenn ihr Splatter in Ansätzen vertragt.

Falls ihr das Album komplett hören wollt, findet ihr auf Youtube eine → Playlist mit allen Liedern.

Und was ist eure Meinung zur Gruppe? Ich muss sagen, dass ich sie am liebsten nachts im Auto auf einer einsamen Landstraße höre 😉 Alternativ reicht auch eine gute Anlage zu Hause, CD rein und Augen zu.

Die Mitglieder der Band machen übrigens immer noch Musik. So singt beispielsweise Sänger Jin zur Zeit unüberhör- und -sehbar in der Band The Black Swan und Gitarrist SAN war für kurze Zeit bei Black Gene for the Next Scene.

Viele Grüße

Michaela

PS: Meine kleine → Musikdatenbank, in der natürlich auch NEGA vertreten sind, habe ich wieder einmal etwas überarbeitet und natürlich auch erweitert. Ihr seid herzlich eingeladen, dort vorbei zu schauen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Alles ist eitel – „VANITAS“ von NEGA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s