Hallöchen ihr Lieben!

Im Rahmen ihrer Drabble-Parade, einer Blogparade mit Drabbles, wurde ich von Tuschenputtel, meiner herzallerliebsten Franzi, nominiert. Danke für diese Gelegenheit, mein erstes eigenes Drabble zu produzieren!

Vorgegeben waren drei Worte – Zombie, Kräuterbeet, Himbeere – die in einen Text mit exakt 100 Wörtern eingearbeitet werden wollen.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Himbeere richtig eingebaut habe, denn den ersten Text, den ich geschrieben hatte, war – wie zu erwarten – zu lang. Also mussten ein paar Sätze raus und die Himbeere an eine andere Stelle verschoben werden.

Ach so, braucht ein Drabble einen Titel? Falls ja, dann heißt meines so:

Unkraut

Als ich neulich hinaus zum Kräuterbeet ging, geschah etwas Ungewöhnliches: Da war ein Büschel Grünzeug in der Erde, das ich dort nicht hingepflanzt hatte. Helle, zarte Blättchen, beinahe wie Salat, sprossen zwischen dem Thymian und einem Himbeerstrauch hervor. Ich runzelte die Stirn, packte die Blätter so weit unten wie möglich und zog daran. Ehe ich mich versah, hielt ich ein braunes, verschrumpeltes Männchen von der Größe meiner Pflanzschaufel, auf dessen Kopf der Salat wuchs, in die Luft. Vor Schreck ließ ich es fallen. Es quiekte auf und torkelte wie ein Zombie durch den Garten, ehe es in der Hecke verschwand.

So, Ende, das war’s. Jetzt darf ich mir selbst drei Worte ausdenken und weitere Blogger nominieren. Ich lade

dazu ein, aus den Worten Straße, Bar und Gitarre ein Drabble zu erdichten. Viel Spaß dabei! Würde mich freuen, wenn ihr mitmacht – eine persönliche Benachrichtigung erfolgt noch, um Tuschenputtels Regeln nachzukommen. 🙂

Liebe Grüße

Michaela

Beitragsbild von pixabay

Advertisements

27 Gedanken zu “Drabble-Parade von Tuschenputtel – „Unkraut“

      1. Va bene!
        I will switch to English for the explanation of drabbles: A drabble consists of exactly 100 words – it is a very short story. In this drabble parade, you write a drabble using the three given words, for me these were „zombie“, „herb bed“, and „raspberry“. The three words I specified are „street“, „bar“, and „guitar“. If you like to think about a 100-word-story with these words, feel free to participate! 🙂

        Gefällt 1 Person

  1. „gestern in der bar habe ich so lange und so viel gesoffen, dass ich am ende meine gitarre auf der strasse vergessen habe.“
    „ich spiele mit meiner gitarre auf der strasse, damit ich mich abends in einer bar besaufen kann.“
    sorry, das wird nicht besser, ich kann nicht schreiben es ist einfach zum….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s