Hallo liebe Leser!

Ich möchte euch heute wieder eine CD vorstellen, wobei die Musik diesmal in eine etwas andere Richtung geht. Die Band Sugar, um die sich dieser Beitrag dreht, war von 2005 bis 2009 aktiv und produzierte in dieser Zeit eine unterhaltsame Mischung aus Rock, Jazz und Gothic.

Mitglieder der Gruppe waren Sänger Loki, Gitarrist Sizna, Schlagzeuger atsuto sowie koto (2005-2007) bzw. Shingo (2008-2009) am Bass. Markenzeichen der Band waren, neben dem deutlichen Jazz-Einfluss, Lokis extravaganter Stil und Siznas wilde Performances. Leider ist die Band nicht sehr bekannt gewesen und auch ich bin nur durch Zufall auf Youtube über die Gruppe gestolpert. Hängen geblieben an der Gruppe bin ich in erster Linie wegen Lokis angenehmer Stimme. Ganz grob lässt sich Sugars Musik vielleicht ein bisschen mit der von deadman vergleichen.

Das einzige Fulltime-Album der Band, SWEETEST, erschien 2008 und enthält 13 groovige bis leicht düstere Tracks. Ich habe im Folgenden immer Liveperformances als Hörbeispiele eingebunden, weil ich diese meist besser finde als die Studioversionen (die sind ganz unten über Links zu erreichen).

Sleepy ist musikalisch nicht ganz so verschlafen, wie der Titel vermuten lässt. Eine leichte Gitarren- und Bassbegleitung untermalt in der ersten Strophe Lokis ruhigen Gesang, bevor es ab der zweiten Strophe dann deutlich munterer vorangeht. Sleepy fährt eher auf der rockigen Schiene der Band.

JAM – Wie der Name schon andeutet, handelt es sich bei JAM um ein deutlich von Jazz geprägtes Stück, das den Hörer zum Tanzen einlädt. In den knapp viereinhalb Minuten glänzen besonders die Instrumente – Gitarre, Bass und auch das Schlagzeug. Das Lied versprüht gute Laune – genau wie die Musiker auf der Bühne, denen man den Spaß an der Sache ansieht – und ist alles in allem eine gelungene Jam-Session.

rotten words for dear. beginnt (in der Studioversion, nicht in der Liveversion) beswingt, allerdings ist dieses Intro nur von kurzer Dauer – dabei könnte ich mir das Lied auch gut in dieser angedeuteten groovigen Version vorstellen. Der Übergang zum eigentlichen, ruhigen Hauptteil des Liedes geschieht abrupt, wobei die teils lässigen Einwürfe der Gitarre das Lied nicht zu düster werden lassen. Der Refrain ist – im Gegensatz zu den meisten anderen Stücken auf der CD – sehr eingängig, was vielleicht daran liegt, dass die Melodie doch deutlich dramatisch-melancholischer ist als die der übrigen Lieder. Die sieben Minuten, die rotten words for dear. auf dem Album dauert, vergehen doch recht zügig.

咎人の空 [toganin no sora] (mental sketch modified) – „Verbrecher des Himmels“ – ist vor allem live dargeboten eine Schau (man achte auf den Gitarristen). Das Lied an sich schwankt zwischen flotten, ruhigen und beinahe explosiven Passagen.

月に啼き,朝を哂う花と [tsuki ni naki, asa wo shinu hana to] – „Ohne den Monde lache ich mit der Blume am Morgen“ – ist eine gefühlvolle Ballade mit ruhigen Strophen und einem klasse Basssolo. Das Stück ist geprägt von einem Wechsel an entspannten und dramatischen Momenten. Lokis Falsettgesang im Refrain jagt mir einen wohligen Schauder über den Rücken. Besonders die Liveaufnahmen dieses Liedes gefallen mir sehr gut.

Die vollständige Playlist des Albums lautet:

  1. SE ~Brand new world~
  2. Sleepy
  3. swim like a butterfly
  4. Blossom
  5. 苦悩と憂鬱に溺れて [kunou to yuutsu ni oborete]
  6. JAM
  7. rotten words for dear.
  8. 消えない雨筋 [kienai ame suji]
  9. 骨と翅 [hone to hane]
  10. 凍え揺れる炎 [kogoe yureru honoo]
  11. 咎人の空 (mental sketch modified) [toganin no sora (mental sketch modified)]
  12. 独白 [dokuhaku]
  13. 月に啼き,朝を哂う花と [tsuki ni naki, asa wo shinu hana to]

Die Links führen zur Studioaufnahme des jeweiligen Liedes.

Nach dem Ende von Sugar war Sänger Loki in der Band König aktiv, momentan ist er Sänger in der Band More. Auch die anderen Bandmitglieder sind immer noch im Musikbusiness unterwegs.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal

Michaela

Advertisements

15 Gedanken zu “Zuckerschock mit Groove – „SWEETEST“ von Sugar

  1. Eigentlich hatte ich schon im Kopf dir nach den ersten beiden Videios zu sagen, dass ich dich gerne mag, aber dass die Gruppe nicht an eine Schülergruppe heranreicht. Beim dritten Lied hab ich meine Stereoanlage an mein Laptop angestöpselt. Und dann immer lauter gemacht. Und zuletzt bei den folgenden Videos nur noch headbangend durch den Raum getaumelt, Luftgitarre spielend. Schade, dass es die Gruppe nicht mehr gibt. Bei Amazon hab ich sie auch nicht gefunden. LG PP

    Gefällt 1 Person

    1. Schülerband, hihi^^ Ja, wobei das mit ein Punkt ist, warum ich Sugar irgendwie auch gut finde – man hört die einzelnen Instrumente alle schön raus, keines geht in zu viel Hintergrundgedudel von der Platte unter. Ich weiß nicht, ob es „bodenständig“ in dem Fall so ganz trifft. Und die Aufnahmequalität der Liveshows ist natürlich nicht zu vergleichen mit richtig großen Gruppen – was Sugar ja irgendwie nie waren.
      Meine liebsten Lieder der Gruppe sind übrigens „rotten words for dear.“, „yokusou“ und „sabi“. Die beiden letztgenannten sind allerdings nicht auf dem Album drauf … Du solltest sie aber bei Youtube finden. 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Bei mir muss ich nur einmal freischalten, dann ist der Besucher für immer „frei“. Stell dir vor, du hättest hier jedesmal stehen: „Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.“ Ist doch wie im Knast .. Vor wem fürchtest du dich denn? Ist doch gar kein Troll hier außer mir ^^

        Gefällt 1 Person

      2. War das jetzt ein Kompliment? Wer weiß … vielleicht bin ich selber ja ein Troll, der sich nur als Prinzessin verkleidet um unerkannt zu bleiben? Und dabei natürlich nicht von seinen Artgenossen erwischt werden möchte 😀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s