Einen schönen Wintertag euch allen,

auch wenn von Schnee momentan noch nicht so viel zu sehen ist und wir eigentlich ja noch Herbst haben, freue ich mich sehr, von Chèle Deni mit dem Winter Book Tag getagged worden zu sein. Vielen Dank dafür! Wie immer erfahre ich von derartigen Aktionen erst, wenn ich selber betroffen bin^^ Dann ist die Überraschung aber umso größer. Ich darf neun winterliche Fragen beantworten und anschließend neue Blogger für den WBT taggen. Also dann, es geht los:

Snow: It is beautiful when it first falls, but then it starts to melt. A book/book series that you loved at the beginning, but then, at the middle of it, you realized you don’t like it any longer.

Eine Buchserie, die ich zu Anfang mochte, dann aber nicht mehr… So richtig fällt mir dazu gar keine ein. „Nicht mehr mögen“ kann ich von keiner meiner Serien behaupten, ich muss aber sagen, dass ich z. B. bei der Black Dagger-Serie von J. R. Ward momentan echt hinterherhinke (vielleicht ist das ein Zeichen für „nicht mehr mögen“), weil das Lesen der Bücher irgendwann relativ eintönig geworden ist. Es geht darin um eine Gruppe Vampire, vornehmlich männliche Vampire, die alle, wie es der Zufall will, über die Bücher hinweg ihre Herzensdame kennenlernen. Und irgendwie ist jeder der Vampire entweder gutaussehend, stark, mächtig, liebevoll oder alles zusammen. Und die, die es nicht sind, werden dazu, sobald sie ihrer Holden begegnet sind. Kennt jemand die Serie?

Snowflake: Something beautiful and always different. Choose a book that stands out, that is different from all the other books you’ve read.

Boah, ein einziges Buch soll ich nennen, das sich von allen anderen abhebt? Da nicht genau definiert ist, was „abheben“ nun wirklich bedeutet, nenne ich an dieser Stelle einfach mal die Bibel. Sie hebt sich von allem anderen ab, wobei ich auch anmerken muss, dass ich sie nicht komplett von vorn bis hinten gelesen habe. Zählt das dann?

Snowman: It is always fun to make one with your family. Choose a book that your whole family could read.

Mmh… Das ist nicht so schwierig. Aus dem „could“ in der Fragestellung kann ich ein „has“ machen, wenn es um Harry Potter geht.

Christmas: Choose a book that is full of happiness, that made you warm inside after reading it.

An dieser Stelle kommt ein Manga ins Spiel: Yotsuba&!. In Yotsuba&! geht es um das kleine Mädchen Yotsuba und ihren Alltag. Sie erlebt so allerhand mit ihrem alleinerziehenden Vater, ihren Nachbarn und jedem, dem sie noch so begegnet. Ziemlich lustig und herrlich erfrischend zu lesen.

Santa Claus: He brings wonderful presents. Choose a book that you’d like to get for Christmas.

Bitte einmal das komplette Programm von… Okay, also nur ein Buch. Dann wähle ich mal „Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss. Soll gut sein und könnte mir gefallen.

Snow bowling: It can be painful to be hit by a snowball. Choose a book that hurt, that made you feel some strong emotion, like sadness, or anger.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes.

Ein richtig trauriges Buch war auch „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren, aber das ist schon so lange her, dass ich mich nur noch dunkel daran erinnern kann.

Sledding: We all loved it when we were younger. Choose a book that you loved when you were a child.

Ich hatte mal ein Buch mit 365 Gute-Nacht-Geschichten. Den genauen Titel habe ich leider vergessen (und das Buch gerade nicht zur Hand), aber ich habe oft darin geblättert und mir die schönen Illustrationen angeschaut. Vorgelesen wurde daraus natürlich auch^^

Frostbite: Choose a book that you were really disappointed in.

„Ein plötzlicher Todesfall“ von J. K. Rowling. Dass es kein Harry Potter ist, wusste ich ja, aber ich konnte es nicht einmal zu Ende lesen.

Reindeer: Something that is dear to us. Choose a book that is of great sentimental value to you.

Das erste der Harry Potter-Bücher. Es hat quasi den Stein ins Rollen gebracht^^ Ich hab’s gelesen, bevor es so groß in den Medien war und mit einer sehr guten Freundin sogar einen Harry Potter-Ordner angelegt, in dem wir selbstgemalte Bilder der Figuren, sämtliche Zaubersprüche, sämtliche anderen Gegenstände wie z. B. die Besen und so weiter gesammelt haben. Das Buch an sich aber auch diese Beschäftigung übers Lesen hinaus hat wirklich Spaß gemacht und ich erinnere mich gerne daran.

Das war’s mit den Fragen und Antworten!

Den Winter Book Tag möchte ich gerne weitergeben an:

Die Teilnahme ist rein freiwillig! Wer mitmacht und sich den Fragen stellt, dem wünsche ich viel Spaß 😀

Beste Grüße

Michaela

Advertisements

8 Gedanken zu “Winter Book Tag von Chèle Deni

  1. Uh, dankeschön. Da mach ich sehr gern mit 🙂 (übrigens geht´s mir da wie dir, jetzt wo ich „betroffen“ bin habe ich auch erst davon erfahren xD)

    Mir hat leider nie jemand vorgelesen, aber ich war so gierig auf Bücher, das ich lesen konnte, bevor ich eingeschult wurde, Schnürsenkel binden oder Radfahren lernte 😀

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s