Gruselige Beiträge sind zur Zeit ja angesagt, oder es kommt mir zumindest so vor. Könnte daran liegen, dass Halloween bevorsteht. In den letzten Jahren ist dieser „Trend“ immer mehr von Amiland hier herüber geschwappt… An das ursprüngliche Fest, das am Abend vor Allerheiligen als „All Hallow’s Eve“ in Irland gefeiert wurde, denkt vermutlich kaum einer mehr. Aber egal, darum soll’s jetzt auch gar nicht gehen. Angesagt sind schließlich gruselige Beiträge. Und ich habe etwas wirklich Gruseliges für euch:

Salzige Seesterne aus Lakritz! Schwarz wie die Nacht und im Geschmack ziemlich… gruselig eben. Vor allem gewöhnungsbedürftig. Zumindest für meinen Nicht-Küstenbewohner-Geschmack. Lakritz ist ja schon nicht Jedermanns Sache, und dann auch noch mit Salzkruste außen statt der üblichen Super-Sauer-Zuckerschicht. Also wirklich. Wenn ihr die „Süßes, sonst gibt’s Saures“-Gestalten, die in der Nacht des 31. Oktobers ja vermehrt aufzutauchen pflegen, schnellstmöglich vertreiben wollt, versucht es mal damit. Ist zwar etwas geschummelt, weil’s ja eben salzig ist und nicht süß, aber der Schrecken, den ihr ihnen damit einjagen werdet, wird sie das Protestieren vergessen lassen.

Falls das doch nicht hilft, zeigt ihnen am besten einen Dokumentarfilm über echte Seesterne. Die sind nämlich auch gruselig. Vielleicht sogar noch gruseliger als ihre Lakritz-Verwandten.

Im Normalzustand haben Seesterne, die zu den Stachelhäutern gehören, fünf Arme, oft auch eine Vielzahl von fünf, dafür keine Augen. Ihr Mund, aus dem sich der Magen zum Fressen nach außen stülpen lässt, sitzt unten in der Mitte, der Popo dafür oben. Sie haben kein Gehirn und ernähren sich von Fleisch, tot oder lebendig. Seesterne fressen sich sogar gegenseitig. Dabei kann ein Seestern so lange noch überleben, wie er noch das Körperteil in der Mitte (also da wo Mund und Popo sitzen) sowie mindestens einen Arm hat. Der Rest wächst nach. Es gibt Seesterne, die bis zu einem Meter groß werden können. Wenn das mal nicht gruselig ist.

Ach ja, falls jemand probieren möchte: salzige Seesterne 😉

Und den Beitrag bitte nicht zu ernst nehmen…

Advertisements

8 Gedanken zu “Der Seestern-Horror

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s