Der Titel hört sich wie ein Zungenbrecher an: Aoi von Awoi. 

Awoi (アヲイ) ist der Name einer Band aus Osaka, die sich 2004 gegründet und vor zwei Jahren, also 2014, aufgelöst hat. Aoi (葵) ist japanisch und bedeutet blau. Der Zusatz im Albumnamen, ~THE SECOND~, steht dafür, dass es sich um die 2012er Neuaufnahme des bereits zwei Jahre zuvor erschienenen Albums Aoi handelt. Diese Neuaufnahme, ein wirkliches Re-Recording, enthält sogar zwei zusätzliche Titel, die auf dem Album von 2010 nicht enthalten waren. Aoi~THE SECOND~ ist, wie auch die Vorgänger-CD, ein Compilation-Album und umfasst viele bekannte Songs von Awoi, insgesamt 16 Stück. Aoi~THE SECOND~ war meine erste CD dieser Band.

Die Musik von Awoi ist geprägt von einer melancholischen Grundstimmung mit gleichzeitig wuchtigen Basslines und eingängigen Gitarrenriffs. Von Balladen über rockige Stücke bis hin zu härteren Sachen ist bei Awoi einiges geboten. Sänger Otogis Gesang ist dabei stets sehr gefühlsbetont – und ich meine hiermit nicht nur die leisen Töne. Ich kenne kaum jemand anderen, der mit ähnlich viel Inbrunst seine Verzweiflung herausschreit 😉 Vielleicht kann man Otogis Gesang ein wenig mit Kyos von Dir en grey vergleichen.

Awoi - Aoi-The Second-
Aoi-THE SECOND- (Tracklist)

Optisch halten es Awoi, im Unterschied zu vielen anderen Visual Kei-Bands, eher schlicht. Die Anzüge (meist schwarz) stehen den Bandmitgliedern aber auch einfach vorzüglich. Da braucht’s wirklich keine aufwändige Kostümierung.

Da Aoi~THE SECOND~ bereits ein Album aus ausgewählten Stücken der Band ist, fällt es mir hier natürlich noch etwas schwerer als sonst, besonders gelungene Lieder herauszupicken. Deshalb mache ich es diesmal so, dass ich mich an womöglich weniger bekannte Songs halte. In Ordnung?

恋愛写真 [renai shashin] – „Fotografie der Liebe“ ist ein für Awoi-Verhältnisse sehr ruhiges Stück, zeigt aber hervorragend die oben erwähnte Melancholie. Außerdem gefällt mir die Akustikgitarre in diesem Lied überaus gut.

サイレン – Siren würde ich als typisches Awoi-Lied bezeichnen: die Strophen mit mehr Gerappel, die Bridge und der Refrain mit mehr Melodie. Punkt.

線香花火 [senkou hanabi] – „Wunderkerze“ bekommt durch den 6/8-Takt einen ganz besonderen „Flow“. In diesem Stück finde ich auch die Strophen und nicht nur den Refrain, der wieder mal so ziemlich alles an Wehmut hergibt, was man sich vorstellen kann, wirklich eingängig. Außerdem gibt’s ein schönes Gitarrensolo.

生キル為の歌 [ikiru tame no uta] – „Ein Lied um zu leben“ stellt den Abschluss der CD dar, sogar einen vergleichsweise fröhlichen. Das Stück erinnert mich von seiner Art her etwas an Mucc, besonders im Refrain. Bei der Übersetzung des Titels bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie so passt. Die Zeichen キル stehen nämlich eigentlich für das englische Wort kill. ikiru als 生きる (nicht als 生キル) geschrieben wäre eigentlich leben

Das war’s mit diesem Beitrag. Bis zum nächsten Mal!

Michaela

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Melancholie in Blau: „Aoi~THE SECOND~“ von Awoi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s