Heyhey und hoho,

RiaChuck von riachuckeditorialwork hat mich für den Liebster Award nominiert! Ein herzliches Dankeschön an RiaChuck dafür 😀 Wer ihren Blog noch nicht kennt, sollte unbedingt einmal vorbei schauen! Eigene Geschichten, Gedichte und informative Beiträge rund ums Texten und Schreiben werden bei ihr geboten. Aber bitte erst, wenn ihr diesen Artikel zu Ende gelesen habt, haben wir uns verstanden? 😉

Zu Beginn kurz die (so oder in ähnlicher Form kursierenden) Regeln des Liebster Awards:

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, gestellt hat.
  3. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. 
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  6. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.

Punkt 1. und 6. wären somit bereits erfüllt. Dann mache ich mal, wie nicht anders zu erwarten, mit Punkt 4. weiter.

Hä?

Nein, Spaß (*muhahaha*), mit Punkt 2., nämlich RiaChucks elf Fragen, ist doch klar. Seid gespannt, was gleich kommt! Los geht’s!

1. Top 5 deiner Lieblingsbücher

Das ist schon eine knifflige Frage zu Beginn. Moment, ich guck mal eben durch mein Bücherregal. Das kann etwas dauern… Ich mache unterdessen schon mal weiter.

2. Welches war das längste Buch, was du je gelesen hast?

Das dürfte Harry Potter und der Orden des Phönix mit 1024 Seiten sein. Ich nehme mal an, dass nicht gefragt war, für welches Buch ich am längsten gebraucht habe, um es einmal durchzulesen. Das wäre dann definitiv kein Buch aus der Harry Potter-Reihe.
Wobei… nochmal kurz zurück… Ich habe Lord of the Rings auf Englisch gelesen, und zwar alle drei Bände in einem Buch. Allerdings weiß ich da die Seitenzahl gerade nicht… Das könnte aber sogar auf mehr als 1024 Seiten kommen, auch wenn die Schrift damals wirklich winzig war.

3. Was machst du, wenn du ein Buch langweilig findest? Liest du weiter und kämpfst dich durch oder legst du es weg?

Mir fällt gerade in der Tat ein Buch ein, das ich wegen komplett langweiliger Story aus der Hand gelegt habe. Ich hatte es aus der örtlichen Bücherei ausgeliehen und es nicht geschafft, es während der Ausleihfrist inklusive Verlängerung durchzulesen. „Ich kann es ja wieder ausleihen“, habe ich mir damals gesagt. Vermutlich wird das am Sanktnimmerleinstag sein… Soll ich verraten, um welches Buch es sich handelt? Es tut mir leid um die Autorin, aber es war „Ein plötzlicher Todesfall“ von J. K. Rowling.
Meistens aber gibt es ja zumindest einen Grund, weswegen ich angefangen habe, ein Buch zu lesen, und dieser Grund ist es dann auch, der mich weiterlesen lässt. Wirklich durchgequält habe ich mich aber durch diverse Schullektüren… Hier war weglegen leider keine Option 🙂

4. Welche Bücher hast du mehr als zweimal gelesen?

Mehr als zweimal sind ja mindestens dreimal… Meinst du das? Oder mehr als einmal? Ich antworte jetzt mal auf mehr als zweimal: Da ist auf jeden Fall das erste Harry Potter-Buch dabei und ich glaube auch das zweite. Außerdem gibt es diverse Manga, die ich mehrmals gelesen habe. Meistens sind das die ersten Bände von längeren Serien. Die lese ich um zu schauen, ob mir die Serie taugt, dann nochmal wenn sie schon weiter fortgeschritten ist (mittendrin anfangen mag ich in der Regel nicht) und dann vielleicht nochmal, wenn die Serie komplett ist.

5. Taschenbuch oder gebundene Ausgabe?

Definitiv Taschenbuch. Da bleibt mir als geborener Allgäuer quasi keine andere Wahl, schließlich kosten die weniger 😉 Außerdem habe ich eh schon zu wenig Platz und Taschenbücher sind einfach kompakter…

6. Bei welchem Buch flossen bei dir die Tränen?

Ach, das kam öfter schon mal vor… Vorzugsweise dann, wenn eine meiner Lieblingspersonen stirbt. Ich hab mir die Momente nicht im Kalender markiert, aber wenn ich so darüber nachdenke, war das bestimmt der Fall, als Prof. Snape (Harry Potter VII) das Zeitliche gesegnet hat.

7. Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Auf dem letzten Platz ist sicherlich die Bestsellerliste. Was gerade „in“ ist, ist mir relativ schnurzpiepegal… Rezensionen lese ich meist nur dann, wenn ich mir nicht sicher bin, ob sich ein Kauf lohnt. Empfehlungen – gerne! Vor allem dann, wenn ich die empfehlende Person gut kenne und weiß, dass sie weiß, was mir taugt. Amazon weiß das, seltsamerweise, auch oft… Ein Hoch auf Assoziationsregeln und die Warenkorbanalyse! Und stöbern sowieso, zumindest dann, wenn ich im Buchladen bin.

8. Wie ordnest du deine Bücher?

Aus Platzmangel meist gar nicht… Die neuen Bücher landen einfach oben auf den Stapeln am Boden… Aber wehe, wenn ich dann den ersten Band einer bestimmten Serie suche… Dann wird das Unterste zuoberst gekehrt.

9. Welche Buchverfilmung war für dich ein echter Erfolg und welche ein echter Flop? Wieso?

Mir fallen gerade gar nicht so viele Bücher ein, die ich gelesen habe und von denen ich eine Verfilmung gesehen habe.
Als echten Erfolg würde ich es vielleicht nicht bezeichnen, aber ich habe einmal im Fernsehen „Der talentierte Mr. Ripley“ gesehen, fand den Film gut und habe im Anschluss das gleichnamige Buch von Patricia Highsmith gelesen. Im Nachhinein finde ich die Verfilmung immer noch gut.
Prinzipiell mag ich auch die Harry Potter-Verfilmungen, vor allem HP 7.1. Den finde ich echt gelungen, weil er die Stimmung aus dem entsprechenden Buchteil wahnsinnig gut rüberbringt, vielleicht sogar besser.
Einen Flop kann ich nicht nennen. Ich kenne ein paar wirklich grottige Comicverfilmungen, die zugehörigen Comics habe ich aber nicht gelesen. Insofern zählt das hier nicht.

10. Was würdest du bei einer Evakuierung mitnehmen?

Ach du meine Güte, also… meine Bücher, meine CDs und meinen PC. Das werde ich, fürchte ich, aber nicht alles tragen können… Also schnell noch die Musik auf eine externe Festplatte gezogen, einen E-Book-Reader zugelegt und dann ab dafür – mit meinem Mann natürlich!

11. Wer ist dein liebster Sidekick?

Ron Weasley vielleicht?

zu 1. Top 5 deiner Lieblingsbücher

… So, bin wieder da. Wer aufgepasst hat, weiß, dass ich gar nicht bei meinem Bücherregal war 😉 Stattdessen habe ich meine Bücherstapel durchgeforstet – oder habe einfach die Fragen 2.-11. beantwortet und mir nebenbei überlegt, was ich auf die 1. Frage antworten soll. Wohl eher das.
Was meine Lieblingsbücher sind, das kann sich relativ schnell ändern. Das, was ich zu einem bestimmten Zeitpunkt lese oder kurz vorher gelesen habe, gefällt mir in der Regel zu diesem Zeitpunkt sehr gut und ist mir besonders im Gedächtnis.
Nach dem, was ich bei vielen der anderen Antworten geschrieben habe, muss ich wohl Harry Potter zu meinen Top 5 Lieblingsbüchern zählen. Aktuell ist es zwar nicht so angesagt bei mir, aber damals, als die Bücher nach und nach rausgekommen sind, war ich ein riesiger Fan. Ansonsten fallen mir gerade noch zwei Mangareihen ein, die ich wahnsinnig schön fand: Unterm Wolkenhimmel von Karakarakemuri und God Child von Kaori Yuki.
Die nächsten beiden Nennungen sind ebenfalls Manga, wobei deren Platzierung in den Top 5 vielleicht nur eine Momentaufnahme ist und sich übermorgen schon wieder ändern kann: Übel Blatt von Etorouji Shiono sowie Seraph of the End (englische Version inklusive den Light Novels Guren Ichinose: Catastrophe at Sixteen) von Takaya Kagami und Yamato Yamamoto.

Das hört sich jetzt an, als würde ich (abgesehen von HP vor einigen Jahren) nur Bilderbücher lesen, nicht wahr? Ich kann euch beruhigen, dem ist nicht so. Allerdings lassen sich Manga einfach in kürzerer Zeit lesen, deshalb… Ich merke, ich schweife vom Thema ab.

Das waren jedenfalls die Fragen von RiaChuck. Jetzt fehlen noch meine Nominierungen, meine Fragen an die Nominierten und die Mitteilungen an ebendiese.

Das werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nachholen… Versprochen!

Bis dahin, beste Grüße

Michaela

Advertisements

11 Gedanken zu “Liebster Award von riachuckeditorialwork – Teil 1

  1. Mir gefällt es auch immer, diese Frage-Antwort-Beiträge zu lesen. Man lernt so spannende Dinge über seine Mitblogger.
    Ich habe übrigens bei Harry Potter auch Rotz und Wasser geheult. Bei welchem Teil, weiß ich nicht mehr genau, aber einer meiner liebsten Charaktere starb und ich las heulend weiter. Bis zur letzten Seite liefen mir die Tränen die Wangen runter, als ich in meinem Bett mitten in der Nacht das Buch zu Ende las. Ich fürchte, das ging fast jedem Leser so. Das war einfach eine wirklich gute Reihe!
    Lieblingsbücher kann ich immer leicht nennen. Bei mir sind nur die Bücher als potenzielle Lieblingsbücher qualifiziert, die mir lange im Gedächtnis bleiben und bei denen ich richtig Lust habe, sie nochmal zu lesen.
    Viele Grüße
    Erin

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Erin,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar!
      Jeder, der Harry Potter gelesen hat, hatte bestimmt einen oder mehrere Lieblingscharaktere. Und gerade im letzten Teil, der finalen Schlacht, gab es ja doch einige Todesopfer, insofern ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass einer der Lieblingscharas darunter war.
      Du hast mich nun neugierig gemacht, welche Bücher dir noch besonders im Gedächtnis geblieben sind bzw. welche du nochmal lesen würdest. 🙂
      Viele Grüße
      Michaela

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s