Was ist das Blogstöckchen? Ist das wie das Stöckchen, das man einem Hund zuwirft? In der Hoffnung, dass dieser es wiederbringt? Hat mein Hund übrigens nie getan 😐

Oder eher wie die heiße Kartoffel, die man schnell wieder loswerden möchte, bevor man sich die Finger verbrennt?

Dann doch wohl eher so etwas wie das Stöckchen beim Staffellauf. Dort darf es zwar nicht geworfen werden, aber hier geht’s ja auch um das Blogstöckchen. Das wurde mir im Übrigen von Jette zugeworfen. Auf ihrem Blog offenschreiben gibt’s Geschichten über Geschichten, die so schnell geschrieben werden, dass ich manchmal gar nicht hinterherkomme mit dem Lesen. Ihr solltet unbedingt mal vorbeischauen, wenn ihr den Blog noch nicht kennt, denn ich glaube, da ist für jeden etwas dabei!

Hier sind die Antworten auf die Fragen, die Jette mir gestellt hat. Ich fand sie gar nicht so leicht zu beantworten…

1. Was müssen wir als Gesellschaft am dringendsten anpacken und verändern?

Gleich eine so weitreichende Frage am Anfang… Wenn ich drüber nachdenken würde, würden mir bestimmt hunderte oder gar tausende mögliche Antworten einfallen, aber ganz spontan ist mir das eingefallen: unser Umgang mit den (natürlichen) Ressourcen der Erde. Hier kann, so glaube ich, jeder einzelne mitwirken, ohne auf großangelegte Entscheidungen von außen warten zu müssen. Vielleicht komme ich auf dieses Thema, weil heute (also an dem Tag, an dem ich mir Gedanken zu dieser Frage gemacht habe) gerade Weltüberlastungstag ist…

2. Glaubst du an Seelenverwandtschaft?

Darüber habe ich noch nie nachgedacht… Mal überlegen… Ich persönlich würde niemanden als meinen Seelenverwandten bezeichnen. Das ist aber noch nicht die Antwort auf die Frage…
Wie äußert sich Seelenverwandtschaft überhaupt? Ist das so etwas, was Zwillingen nachgesagt wird? Wobei ich nicht die Menschen mit dem gleichnamigen Sternzeichen meine.
Mmh… Ich spicke mal kurz zu meiner Antwort auf Frage 4 (die habe ich vor dieser, vor Frage 2, beantwortet). Wann sind zwei Seelen verwandt? Dann, wenn sie nah genug sind? Was heißt nah genug? Wie errechnet sich der Abstand zweier Seelen? Mir fehlt es hier eindeutig an einer genaueren Definition… Und wenn ich davon ausgehe, dass die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Seelen gleich sind – wenn das die Bedingung für Seelenverwandtschaft ist -, gleich Null ist, dann gibt es keine Seelenverwandtschaft.

3. Was ist Freiheit für dich?

Du schaffst mich echt… Noch so eine tiefgründige Frage. Und das ist erst Nummer 3!
Ich würde sagen, Freiheit ist, das tun zu können, was man möchte, unter Berücksichtigung von Normen, Recht und Gesetz, also ohne jemand anderem zu schaden, und das denken zu können, was man möchte, unabhängig von Normen, Recht und Gesetz.

4. Glaubst du an so etwas wie eine Seele? Und wenn ja hat dann jeder deiner Meinung nach nur eine Seele?

Ich denke schon, dass es so etwas wie eine Seele gibt. Immerhin schaut es im Kopf eines jeden Menschen grundsätzlich ziemlich gleich aus: eine Ansammlung von Neuronen, die irgendwie vernetzt sind. Dass trotzdem jeder eine eigene, einzigartige Persönlichkeit hat, dazu braucht es also noch irgendetwas. Nenne wir das doch Seele.
Wie soll man mehrere Seelen haben können? Selbst bei Menschen mit gespaltener Persönlichkeit oder Ähnlichem würde ich nur von einer Seele ausgehen. Faust stellt da wohl die einzige Ausnahme dar (wobei sie bei ihm auch in der Brust wohnen…).

5. Glaubst du an das Schicksal?

Nö. Aber an Zufall.

6. Gibt es einen freien Willen?

Ich denke schon, dass es ihn gibt. Moment… War das jetzt mein eigener Gedanke? Oder doch…?

7. Folgst du eher deinem Kopf oder deinem Gefühl?

Kommt drauf an.

Okay, etwas genauer: Meistens folge ich eher meinem Kopf. Das kann in bestimmten Situationen ganz hilfreich sein. Wenn ich aber zum Beispiel vor dem Regal im Supermarkt stehe, dann ist das mit dem Kopf gar nicht mehr so praktisch. Ich habe ja den freien Willen (denke ich zumindest) und die freie Auswahl… Deswegen dauert einkaufen bei mir auch extrem lang… Meistens… Manchmal, wenn ich quasi in meiner rebellischen Phase bin, kann es aber auch passieren, dass ich wirklich ganz spontan nach dem Gefühl eine Entscheidung treffe! Und das bezieht sich jetzt nicht nur aufs Einkaufen 🙂

8. Bist du abergläubisch?

Eigentlich nicht. Sagt zumindest mein Kopf. Er sagt aber auch, dass, wenn es im Prinzip egal ist, ob ich dieses oder jenes mache, ich ja das machen kann, was vom Aberglauben her abgesegnet ist. Nur so zur Sicherheit. Kann ja nicht schaden und im Grunde spielt es ja eh keine Rolle, weil es ja (das war die Voraussetzung) egal ist, ob ich dieses oder jenes mache.

9. Was ist deine früheste Erinnerung?

Au weh, im Erinnern bin ich wirklich ganz schlecht. Wirklich. Manchmal vergesse ich einfach, dass ich mir am Vortag vorgenommen habe, heute aufzuräumen… Was ist aber das Früheste, an das ich mich erinnern kann? Als ich ganz klein war, ist meine Familie umgezogen, von einer Stadtwohnung in ein Haus am Stadtrand. An die alte Wohnung und den Umzug kann ich mich nicht mehr erinnern (ach was…), wohl aber, dass meine Schwester und ich sofort mit den neuen Nachbarskindern gespielt haben. Eine schöne Erinnerung! Wenn alles nur so unkompliziert ablaufen würde!

10. Was magst du am meisten an dir?

Dass ich meistens ziemlich leicht zufrieden zu stellen bin (im Sinne von genügsam). Das bedeutet nämlich, dass ich ziemlich oft auch relativ zufrieden bin.

11. Was war deine verrückteste Begegnung?

Wenn ich schreiben würde, dass ich schon mal Außerirdische getroffen habe… dann wäre das geflunkert. In der Digiwelt bin ich auch noch nicht gelandet und Pikachu ist mir ebenfalls noch nicht über den Weg gelaufen. Schade irgendwie…
Eigentlich… ist mein Leben ziemlich langweilig. Nichts passiert. Zumindest nichts Verrücktes. Hilfe! Tut mir Leid, ich fürchte, die Frage kann ich nicht beantworten. Vielleicht macht mir auch nur mein schlechtes Gedächtnis einen Strich durch die Rechnung…

So, das war’s mit den Antworten. Das Blogstöckchen werfe ich weiter an:

chrizzlytastic von chrizzlystastic. Hier gibt’s tolle Berichte über Anime, PC- und Konsolenspiele sowie vieles weitere mehr.

Missy von misteryy3000. Viele, viele Geschichten zum Schmökern. Wenn ihr eine freie Minute habt, schaut mal drauf.

Michael von michaelmagwein. Mein erster Follower^^ Der Blogname ist dabei Programm. Viel Wissenswertes und Kurioses über den vergorenen Traubensaft.

Simonsegur von einbuchwiekingsturm. Vieles übers Schreiben – Werkzeuge, Tipps, Tricks. Außerdem die laufende Fortsetzungsgeschichte „Elmsfeuer“, die Ende Oktober dieses Jahres fertig sein soll, also bald schon. Viel Erfolg! Und Entschuldigung, falls diese Nominierung die Fertigstellung verzögert…

Hier die elf Fragen an die Nominierten, unterteilt in Themengebiete:

Themengebiet I: Die Zeitreise, das Bifteki und ich

1. Angenommen du hättest eine Zeitmaschine, wohin und in welche Zeit würde die Reise gehen? Wir können hierbei sämtliche Überlegungen über Zeitreiseparadoxa einmal außer Betracht lassen.

2. Gäbe es dort, wohin du in Frage eins gereist bist, irgendjemanden, den du unbedingt treffen möchtest oder dem du auf keinen Fall über den Weg laufen möchtest? Wer wäre das?

3. Welche drei Dinge (mehr sind nicht erlaubt) würdest du bei dieser Zeitreise (der aus Frage eins) mitnehmen?

Themengebiet II: Blödsinn in der Mitte

4. Würdest du Limonade mit Brathähnchengeschmack trinken? Die gibt’s wirklich… Falls ja, gibt es etwas, das du niemals trinken würdest? Was wäre das?

5. Es ist Wandertag an der Schule. Wohin gehst du?

6. Wenn du dir eine Zeichentrickserie aussuchen könntest, in der du leben kannst, welche wäre das?

7. Ist „das Einzigste“ das einzigste Wort, das es nicht gibt?

8. Es ist tiefster Winter und deine Heizung ist kaputt. Was tust du?

9. Ist dies die langweiligste Frage, die du je beantwortet hast? Begründe deine Antwort!

Themengebiet III: Blogbeiträge

10. Was muss einen Blogbeitrag auszeichnen, dass er von dir gelesen wird oder dass du zumindest anfängst, ihn zu lesen?

11. Würdest du bei einer Kettennominierung teilnehmen? Wenn nein, warum nicht?

So, damit wäre ich am Ende des Beitrags angelangt. Es besteht übrigens kein Zwang zum Mitmachen, vor allem, da ja mehrere dieser Kettennominierungsgeschichten im Umlauf sind. Wer trotzdem teilnimmt: Ich freue mich auf eure Antworten 😀

Allerbeste Grüße

Michaela

Advertisements

8 Gedanken zu “Und hepp – Trotz meiner ausbaufähigen Fangkünste halte ich das Blogstöckchen in Händen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s