Sie hatte es fast fertiggestellt. Noch ein paar Handgriffe und es war geschafft. Zufrieden und mit einem Lächeln auf den Lippen legte sie den Rest des Wollknäuels und die Nadel beiseite und drehte das kleine Bärchen in ihrer Hand.

Ja, so kann man es lassen, überlegte sie und malte sich schon jetzt seine Reaktion aus, wenn sie es ihm morgen in der Schule überreichte. Immerhin hatte er sie sogar gefragt, ob sie ihm nicht auch so ein Tierchen machte, nachdem er von ihren handwerklichen Fähigkeiten erfahren hatte. Sie hatte sich so gefreut. Und nun, nach drei Tagen sorgfältiger Arbeit, hielt sie das Ergebnis in der Hand. Der letzte Schritt war der Ring aus Metall gewesen, den sie am Kopf des freundlich dreinblickenden Bärchens befestigt hatte, sodass man es als Schlüsselanhänger verwenden konnte. In einem letzten, feierlichen Akt wickelte sie die Figur in ein Stück Papier, band eine Schleife darum und streckte sich mit Vorfreude auf den morgigen Schultag und einem leichten Kribbeln in der Magengegend auf ihrem Bett aus.

♦♦♦

Nur ein Spiel (II)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s