Über diesen Satz bin ich gerade im Internet gestolpert und habe mir gedacht, der passt eigentlich ganz gut zu meiner Geschichte Ein Flügelschlag im Wind.

Okay, nach einem weiteren Klick war klar, dass das aus einem Lied von Alicia Keys stammt. Ich hab auch tatsächlich in das Lied reingehört (How it feels to fly), ist aber nicht so meins… ^_^

Trotzdem finde ich die Textzeile sehr schön!

Nur ein Flügelschlag im Wind, oder doch Auslöser eines Sturms?

Irgendwo auf der Erde, in einer namenlosen Stadt, gerät der Alltag verschiedener Menschen immer mehr aus den gewohnten Bahnen. Außergewöhnliche Ereignisse reihen sich aneinander, doch welches davon bringt die bisher gekannte Welt zum Einstürzen?

Ohne zu wissen, wie ihnen geschieht, werden mehrere junge Menschen unabhängig voneinander in eine uralte Fehde übernatürlicher Wesen hineingezogen. Wesen, die den Menschen vage als Dämonen und Engel bekannt sind. Ursprünglich aus einer Art hervorgegangen, bekämpfen sich die Szdasha und die Dehlian, wie sie sich in ihrer eigenen Sprache nennen, nun schon seit Jahrhunderten. Dabei lässt sich jedes einzelne der übernatürlichen Wesen auf seine ganz eigene Art mit den Menschen ein.

Welche Frage bzw. welcher Gedanke bei mir nach dem Lesen der Liedzeile in Zusammenhang mit der Geschichte aufgetaucht ist, ist folgende(r):

Die übernatürlichen Wesen lassen sich zwar auf die Menschen ein, riskieren etwas, doch sie wissen schon vorher, dass sie fliegen können (Engel und Dämonen eben). Das Risiko scheint also auf den zweiten Blick doch nicht so groß zu sein, wenn sie einen kurzen Sturzflug wagen. Man könnte das Vermögen zu fliegen auch darauf übertragen, dass sie deutlich länger leben als gewöhnliche Menschen, also dass ein Menschenleben für sie nicht wirklich ins Gewicht fällt und sie sich relativ einfach von jeder Bindung lossagen können. Das würde die Bedeutung der Liedtextzeile in einem anderen Licht erscheinen lassen, als (vermutlich) von Frau Keys angedacht; es bekäme einen geradezu höhnischen Anklang…

So… wahrscheinlich konnte niemand meinen wirren Gedankensprüngen folgen, vor allem, da noch niemand außer mir die Geschichte kennt. Entschuldigt bitte… Ich hoffe, dass sich das bald ändern wird und ich demnächst zumindest einige Auszüge für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen kann.

Also bis demnächst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s