Alles oder nichts – „THE OMNIGOD“ von NOCTURNAL BLOODLUST

Alles oder nichts – „THE OMNIGOD“ von NOCTURNAL BLOODLUST

Nocturnal Bloodlust gehören eindeutig zu den heftigeren Vertretern der japanischen Rock-/Metalszene. Unter den Musikrichtungen, die sie vereinen, werden unter anderem (Melodic) Metalcore, (Symphonic) Deathcore und Electronicore aufgeführt. Die Band ist seit 2009 aktiv und hat in relativ kurzer Zeit einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Im vergangenen Jahr waren sie zum ersten Mal in Europa auf Tour unterwegs.

„Alles oder nichts – „THE OMNIGOD“ von NOCTURNAL BLOODLUST“ weiterlesen

Drabble-Nominierung von Franzi (GeschichtenVomTuschenputtel) an Michael (MichaelMagWein): Zombie, Kräuterbeet, Himbeere – Genau 100 Wörter

Drabble-Nominierung von Franzi (GeschichtenVomTuschenputtel) an Michael (MichaelMagWein): Zombie, Kräuterbeet, Himbeere – Genau 100 Wörter

Halli hallo,

die liebe Franzi von geschichtenvomtuschenputtel hat mich zur Drabble-Parade eingeladen. Vielen Dank! Regeln:

  • Schreibe einen Text in dem die drei gegebenen Begriffe vorkommen und der genau 100 Wörter lang ist.
  • Verlinke diesen Beitrag im neuen Beitrag.
  • Denke dir drei neue Begriffe aus.
  • Und schließlich: Lade so viele neue Leute ein, wie du magst.

Und los geht’s!

„Drabble-Nominierung von Franzi (GeschichtenVomTuschenputtel) an Michael (MichaelMagWein): Zombie, Kräuterbeet, Himbeere – Genau 100 Wörter“ weiterlesen

Zuckerschock mit Groove – „SWEETEST“ von Sugar

Zuckerschock mit Groove – „SWEETEST“ von Sugar

Hallo liebe Leser!

Ich möchte euch heute wieder eine CD vorstellen, wobei die Musik diesmal in eine etwas andere Richtung geht. Die Band Sugar, um die sich dieser Beitrag dreht, war von 2005 bis 2009 aktiv und produzierte in dieser Zeit eine unterhaltsame Mischung aus Rock, Jazz und Gothic.

„Zuckerschock mit Groove – „SWEETEST“ von Sugar“ weiterlesen

Von Fresken, Fehlern und Vollidioten

Von Fresken, Fehlern und Vollidioten

Zugegeben, ich habe mich wirklich gefragt, ob ich das Thema noch einmal aufwärmen soll. Das mit den verschiedenen Schreibertypen. Da ich aber in diesem Beitrag angekündigt hatte, zur Unterscheidung „Genie“ (bzw. Vollidiot) und „Perfektionist“ noch ein paar Worte zu verlieren, komme ich wohl nicht drum herum, nicht wahr? Oder wäre das am Ende gar niemandem aufgefallen, weil’s schon ein gutes Weilchen zurückliegt?

„Von Fresken, Fehlern und Vollidioten“ weiterlesen